Veloretti Ace im Test

Das Veloretti Ace wird produziert von Veloretti. Bei Velorettti handelt es sich um einen Online Markenhersteller für Fahrräder. Das Unternehmen stellt die Produkte selbst her und vertreibt sich auch. Die Abnehmer und Kunden sind in ganz Europa zu finden. Die Marke Veloretti zeichnet sich durch zeitlos designte Fahrräder aus. Diese Fahrräder verfügen über das Wesentliche und werden trotz der Produktion in Europa zu einem attraktiven Preis für die Kunden angeboten. Dieses Konzept wurde jetzt von Veloretti auch auf die E-Bike-Kategorie übertragen, weil dieser Bereich boomt und im Kommen ist. Veloretti bietet hier mehrere Modelle an. Eine große Übersicht über E-Bikes unter 3000 Euro findest du hier.

Welche E-Bikes bietet Veloretti an?

Von Veloretti gibt es 2 verschiedene Bike-Ausführungen, die von dem Unternehmen angeboten werden. Das sind die Modelle Veloretti Ace und Ivy und mit diesen Modellen steigt das Unternehmen in das E-Bike ein. Bei dem Modell Veloretti Ace handelt es sich um ein E-Bike, das mit einem klassischen Diamantenrahmen für die Personen ab einer bestimmten Größe, und zwar ab einer Größe von 1,73 Meter ausgestattet ist. Im Unterschied dazu bietet das E-Bike Modell Ivy einen tiefen Einstieg an. Somit ist dieses Modell für eine Fahrerin oder einen Fahrer ab 1,64 Meter geeignet.

Rahmen

Beide E-Bike-Modelle von Veloretti sind, abgesehen von den bereits erwähnten Rahmenformen und von den Größen her, größtenteils identisch ausgestattet. Bei den Modellen ist ein 250-Watt-Mittelmotor der Marke Bafang vorhanden. Hier entsteht ein Drehmoment von bis zu 65 Newtonmeter. Dadurch kann ein Vortrieb bis zu 25 Kilometer in der Stunde entstehen. Beide Modelle sind bei der Schaltung mit Produkten des Hersteller Enviolo sowie mit einem stufenlosen CT-N310 Getriebe (auch vom Hersteller Enviolo) ausgestattet. Bei den Ketten ist ein wartungsarmer Gate-Riemen vorhanden.

Veloretti Electric Ace und andere moderne E-Bikes sind auch vom Stil her echte Hingucker
Veloretti Electric Ace und andere moderne E-Bikes sind auch vom Stil her echte Hingucker

Akku und Display

Bei beiden Modellen kann der 510-Wattstunden-Akku herausgenommen werden. Somit muss dann das 21 Kilogramm schwere E-Bike zum Beispiel nicht in den 5. oder 6. Stock geschleppt werden. Hier wird dann der herausnehmbare Akku an einer Steckdose zum Beispiel in der Wohnung aufgeladen. Was die Akku-Reichweite anbelangt, so wird vom Hersteller diese mit 60 bis 120 Kilometer angegeben. Dabei hängt jedoch die Reichweite auch von der individuellen Fahrweise, den vorhandenen Steigungen und vom eigenen Gewicht ab.

Bei den beiden E-Bikes erfolgt die Bedienung über das Veloretti Matrix Display, das am rechten Lenkergriff bei diesen E-Bikes angebracht ist. Hier ist ein Comodule Diamond Display vorhanden. Dieses Display verfügt über zahlreiche Funktionen und bringt auch eine Konnektivität mit sich, obwohl das Design von der äußeren Erscheinung her minimalistisch ist. Zukünftig wird auch daran gearbeitet, dass hier eine spezielle App von Veloretti ebenfalls für die Fahrerinnen oder Fahrer zur Verfügung steht. Wenn du doch mehr als ein schönes E-Bike für die Stadt benötigst, schau doch mal unbedingt auf unserer Seite für Lastenräder vorbei.

Bremsen

Ebenfalls kommen hydraulische Scheibenbremsen zum Einsatz (Hersteller Schaeffer). Dabei sind hier 2 Kolben vorhanden. Hierbei wird dann die Bremskraft über Aluminiumfelgen in der Größenordnung von 28 Zoll auf den Untergrund übertragen. Dort sind CST-Performance-Reifen aufgezogen.

Gewicht des Veloretti Ace

Vom Gewicht her liegen die Modelle von Veloretti aufgrund der leichten Aluminiumrahmen bei ungefähr nur 21 Kilogramm. Leichtere Modelle kannst du dir auf unserer Seite E-Bikes unter 20kg anschauen. Das Modell Ivy ist hier mit einem Komfortrahmen und das Modell Veloretti Ace ist mit einem Diamantrahmen ausgestattet. Bei beiden Modellen ist eine Starrgabel vorhanden. Außerdem sind beide Modelle mit einem Selle Royal Essenza-Sattel ausgestattet. Des Weiteren ist ein Rahmenschlosssystem der Marke „Abus“ vorhanden.

In die Rahmen der E-Bike-Modelle von Veloretti sind hyperbolische LED-Leuchten eingelassen. Dadurch wird die Sichtbarkeit in der Dunkelheit und in der Dämmerung erhöht. An der Front wird jedoch auf einen Scheinwerfer für eine verbesserte Sicht verzichtet.

Zubehör und Aussehen des Veloretti Ace

Bei beiden Modellen sind Schutzbleche vorhanden, welche passend zu der Rahmenfarbe lackiert sind und dadurch ist eine harmonische Einfügung vom Design her vorhanden. Des Weiteren gibt es aus dem Zubehörbereich Kindersitze.

Die E-Bikes von Veloretti gibt es in 3 Farbtönen. Im Brandstore des Herstellers in Amsterdam werden auch Probefahrten angeboten. Der Hersteller übernimmt dann auch den Versand von Amsterdam aus, wenn Bestellungen von Kunden aus dem Ausland eingehen.

Veloretti Ace im Test

Bei dem Veloretti E-Bike Modell Ace ist ein klassischer Fahrradrahmen aus Aluminium vorhanden. Vom Motor her kommt hier ein 36 V 250W Motor von Bafang zum Einsatz. Der Motor befindet sich bei dem Electric Ace in der Mitte und der Motor funktioniert leise und ohne große Probleme. Von der Herstellerseite aus wird als maximales Drehmoment 65 Nm angegeben. Des Weiteren ist ein Trittsensor vorhanden, um dadurch den Kraftaufwand des Fahrers zu unterstützen. Die Gänge-Übersetzung erfolgt automatisch mit einer VT N 310 Schaltung vom Hersteller Enviolo. Hierbei muss die Fahrerin oder der Fahrer nicht selbst die Gänge wechseln.

Das Electric Ace wird mit einer Batterie von Samsung versorgt, Die hier zum Einsatz kommende Einheit läuft über 510 Wattstunden. Die Hersteller gehen dabei von einer Entfernungsleistung zwischen 60 und 120 Kilometer aus. Der Akku kann einfach entnommen und über die Steckdose mit Energie wieder aufgeladen werden.

Als Display ist bei dem Electric Ace eine Matrix Display vorhanden. Hier stehen verschiedene Optionen für die Konnektivität, wie GPS, 3G, 4G oder Bluetooth zur Verfügung. Ebenfalls kann über das System navigiert oder auch als OTA (Ober the Air-Updates) eingesetzt werden.

Außerdem ist für die Sicherheit hier standardgemäß ein ABUS Shield 5660 installiert. Wenn das System einen Diebstahl feststellt, entsteht ein lauter Alarm. In Kombination mit der App kann auch dieses E-Bike geortet werden.

Vom Hersteller aus kommen bei dem Modell Electric Ace aus nur hochwertigen Komponenten zum Einsatz. Dazu gehören zum Beispiel hochwertige hydraulische Scheibenbremsen, hochwertige Carbonriemen für die Kraftübertragung und Pneus sowie LED-Leuchten, mit denen auch schwierige Sichtverhältnisse ausgeleuchtet werden können. Ebenfalls ist ein sehr hochwertiger Sattel vorhanden.

Über den Hersteller Veloretti

Der Firmenname Veloretti klingt zwar italienisch. Dennoch befindet sich das Unternehmen in niederländischem Besitz und der Firmensitz ist in Amsterdam. Der Name ist durch die persönliche Vorliebe des Firmeninhabers Ferry Zonder zu der Moped-Marke aus Italien Velocifero entstanden

Die Produkte werden vom Unternehmen selbst hergestellt. Die Abnehmer befinden sich in ganz Europa. Angebotene Modelle zeichnen sich durch ein zeitloses Design aus und werden zu einem attraktiven ‚Preis angeboten. Für den Bereich der E-Bikes werden von Veloretti ebenfalls mehrere Modelle, wie die oben beschriebenen Modelle-Ausführungen Ivy und Ace angeboten. Bei diesen Modellen legen die Niederländer den Fokus auf das bereits erwähnten Design und diesem Aspekt wird auch die Funktionalität untergeordnet. Mithilfe der vorhandenen Automatikschaltung und der eingebauten Akku-Größe sind die E-Bikes gut für den City-Verkehr geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.