Der Kaffeehalbautomat – für wahre Genießer

Die Welt der Kaffeemaschinen ist vielfältig. In Deutschland findet man fast in jedem Haushalt mindestens ein Gerät, dass für die Zubereitung von Kaffee verwendet wird. Zu den beliebtesten Kaffeemaschinen gehört der Kaffeevollautomat. Er wird auch als Siebträgermaschine bezeichnet. Der Nutzer kann einen Teil der Zubereitung des Kaffees selbst gestalten. Bei klassischen halbautomatischen Kaffeemaschinen kann der Mahlgrad der Kaffeebohnen gewählt werden. Der Brühvorgang erfolgt voll automatisch.

Was ist ein Kaffeehalbautomat?

Bei einem Kaffeehalbautomaten werden für die Zubereitung der unterschiedlichsten Kaffeearten Kaffeebohnen verwendet. Sie werden vor dem Brühvorgang frisch gemahlen, sodass das Aroma des Kaffees im Vergleich zu einer klassischen Filtermaschine deutlich verbessert wird. Bereits beim Mahlen der Bohnen wird ein angenehmer Kaffeeduft im ganzen Raum verströmt. Viele Halbvollautomaten funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie ein Kaffeevollautomat. Der einzige Unterschied ist, dass die Kaffeebohnen für jeden Kaffee manuell dazugefügt werden muss. Einige Modelle stehen als Espresso Halbautomaten zur Verfügung. Sie produzieren mit einem hohen Druck und einer hohen Temperatur des Wassers einen leckeren Espresso.

Unterschiede zu anderen Maschinen

Bei einem Vollautomaten können die unterschiedlichsten Kaffeespezialitäten mit nur einem Knopfdruck hergestellt werden. Der Automat mahlt die Kaffeebohnen für jede Zubereitung frisch, sodass der Kaffee ein besonders intensives Aroma erhält. Je nach gewünschter Kaffeeart ist die Kontaktzeit des Wassers mit dem Kaffeemehl sowie der Wasserdruck bereits vorgeben. Der Nutzer muss sich somit um nichts mehr kümmern. Durch die hohe Flexibilität bei der Auswahl und der meist sehr hohen Qualität der Kaffees sind Kaffeevollautomaten im Vergleich zu Halbautomaten etwas teurer. Das liegt unter anderem auch an der einfachen Bedienungsweise der Geräte.

Noch günstiger sind Filterkaffeemaschine. Der Vorteil dieser Kaffeemaschinenart liegt darin, dass gleich eine ganze Kanne Kaffee gekocht werden kann. Verhältnismäßig wird auch nur wenig Kaffeepulver genutzt. Derartige Maschinen sind bereits für einen Preis ab 15 Euro erhältlich. Zusätzlich sind auch die Filtertüten und der Kaffee relativ günstig. Dieser Klassiker ist fast in allen Familien zu finden und ist besonders dann im Einsatz, wenn häufig Besuch erwartet wird und gleichzeitig mehrere Kaffeetrinker Lust auf eine frische Tasse Kaffee haben. Im Vergleich zu einem Halbautomaten sind mit Filterkaffeemaschinen aber keine besonderen Kaffeearten wie Espresso oder Latte Macchiato möglich. Ein weiterer Nachteil von einfachen Filtermaschinen ist, dass der Geschmack des Kaffees manchmal zu wünschen übriglässt. Das ist vor allem bei einfachen Maschinen der Fall, die über ein schwaches Heizelement verfügen. Dadurch schwankt die Brühtemperatur und es können nicht viele Bitterstoffe aus dem Kaffeepulver gelöst werden.

Für wen eignet er sich?

Halbautomatische Kaffeemaschinen sind für alle Haushalte gut geeignet, in denen gerne ein aromatischer Kaffee getrunken wird, der mit einem Kaffee aus dem Lieblingscafé vergleichbar ist. Viele Siebträgermaschinen sind optisch ein Hingucker. Sie bestehen aus einem glänzenden Edelstahl und sind mit einigen Hebeln und Knöpfen ausgestattet. Welche Maschine für einen jeweiligen Haushalt geeignet ist, hängt davon ab, wie viele Kaffeetrinker im Haushalt leben. Früher wurden die Halbautomat Kaffeemaschinen vor allem in der Gastronomie und in Büros verwendet. In der heutigen Zeit sind sie auch für private Haushalte erschwinglich.

Viele Kaffeeliebhaber sind sich sicher, dass mit keiner anderen Kaffeemaschine ein so leckerer Kaffee oder Espresso hergestellt werden kann, wie mit einer halbautomatischen Kaffeemaschine. Bei einer derartigen Kaffeemaschine haben Nutzer den Genuss des Kaffees immer selbst in der Hand. Das gilt nicht nur für die Zubereitung von Espresso, sondern auch von anderen Kaffeesorten oder Milchschaum. Espresso lässt sich mit einer immer gleichbleibenden Qualität besonders leicht mit einer Kolbenmaschine zubereiten. Diese Kaffeeart bietet den Vorteil, dass sich aus ihr die unterschiedlichsten Kaffeevarianten wie Latte Macchiato, Flat White oder Cappuccino herstellen lassen. Je nach Kaffeeart muss unterschiedlich viel Schaum, Wasser oder Milch verwendet werden. Wer morgens einfach nur eine Tasse Kaffee trinken möchte, muss der Espresso einfach nur mit heißem Wasser aufgefüllt werden.

Produktempfehlung

Die Auswahl an Kaffeehalbautomaten ist sehr groß. Beim Kauf sollte immer darauf geachtet werden, dass das Gerät über viele Funktionen verfügt. Der Milch- und Wasserbehälter sollte leicht herausnehmbar sein. Dadurch steht ein besserer Reinigungskomfort zur Verfügung. Mithilfe eines integrierten Einsatzes lassen sich auch beim Milchaufschäumen bessere Ergebnisse erzielen. Eine der Modelle, die diese Kriterien erfüllt ist die Create Thera Matt Pro Kaffeemaschine. Sie arbeitet halbautomatisch und bietet einen Druck von bis zu 20 Bar. Mit diesem Halbautomaten lässt sich jederzeit ein leckerer Espresso oder Latte Macchiato herstellen. Eine gute Alternative ist der Klarstein Passionata Halbautomat. Er ist mit einem hochwertigen Mahlwerk ausgestattet und steht mit einem Druck von 15 oder 20 Bar zur Auswahl. Das Gerät kann mit 1,25 l gefüllt werden, sodass bis zu 6 Tassen Kaffee zubereitet werden können. Ein großer Vorteil ist, dass sich gleichzeitig zwei Tassen Kaffee produzieren lassen. Auch die Senseo hd6553/20 Kaffeemaschine ist halbautomatisch und freistehend. Diese Maschine arbeitet mit Pads, in denen sich das Kaffeepulver befindet. Durch einen starken Druck wird heißes Wasser durch die Pads gedrückt, sodass innerhalb kürzester Zeit ein Kaffee zubereitet werden kann.

Viele Halbautomaten arbeiten unkompliziert und schnell. Es sollte beim Kauf nicht nur auf den Preis geachtet werden, sondern vor allem auf die Funktionen. Viele Hersteller bieten auch günstige Modelle an, die in der Küche ihren Zweck erfüllen. Durch die unterschiedlichen Größen und Funktionen der Maschinen kann für jeden Haushalt ein Modell gefunden werden, welches zu den eigenen Bedürfnissen passt. Während bei einigen Modellen die Bohnen separat gemahlen werden müssen, sind andere Maschinen direkt mit einem hochwertigen Mahlwerk ausgestattet. Einen großen Vorteil bieten Maschinen, bei denen der Mahlgrad, die Brühzeit, Temperatur und Wassermenge variabel eingestellt werden kann. Somit lassen sich die unterschiedlichsten Ergebnisse ermöglichen. Für kleine Haushalte reicht eine Maschine mit einem 1 Liter Tank.

Halbvollautomaten bieten viele Vorteile

Wer gerne einen Espresso trinkt, für den ist eine Siebträgermaschine die beste Wahl. Die Maschine arbeitet mit einem Druck von circa 9 Bar, sodass sie immer einen kräftigen Geschmack und eine charakteristische Crema bietet. Eine derartige Perfektion ist selbst mit einem Kaffeevollautomaten nicht möglich. Bei einem Siebträger kann nicht nur die Brühtemperatur und die Kompression des Kaffeepulvers, sondern auch der Mahlgrad des Kaffeepulvers individuell gewählt werden. Mit einer sogenannten Dampflanze lässt sich auch ein luftiger Milchschaum herstellen. Als nostalgisch gelten Kaffeehalbautomaten, die mit einem Handhebel ausgestattet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.