Ein Lastenrad für Kinder – was gibt es zu beachten?

Es ist nicht mehr von Hand zu weisen – der Transport mit dem Fahrrad ist die Lösung der Zukunft in vielen Bereichen. Egal, ob du Neuling in der Fahrradwelt bist oder schon ein geübter Radfahrer, die täglichen Wege mit dem Rad zu bewältigen wird immer beliebter – und besonders der Trend von Lastenrädern scheint kein Ende zu nehmen. Lastenräder sind in den meisten Fällen genauso gut oder sogar besser an den Stadtverkehr angepasst als ein herkömmliches Auto.

Zudem sind Lastenräder nicht nur nachhaltig, modern und ein Blickfang fürs Auge, sondern eignen sie sich ebenfalls besonders gut für den Transport deiner Kinder. Diese modernen Fahrräder setzen unter andrem auf hohe Sicherheit, was besonders wichtig ist bei Lastenrädern für den Kindertransport. Und so etabliert sich das Lastenrad immer mehr als ein absolutes Must-Have, für Familien mit Kindern und dessen sicheren Transport.

Doch ein Lastenrad für Kinder übernimmt nicht automatisch die 100% Sicherheit, es gelten auch gewisse Voraussetzungen, um einen sicheren Transport zu gewährleisten. Welche das sind, erfährst du hier.

Voraussetzung für den Transport deines Kindes

Damit du dein Kind sicher (und bequem) transportieren kannst, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

  • Du kannst deine Kinder auf der Bank eines Lastenrades sitzen lassen, sobald sie eigenständig stabil und sicher sitzen können.
  • Für Babys empfiehlt sich die Montage einer Babyschale oder einer Maxi-Cosi Halterung
  • Es verpflichtend die Kinder während der Fahrt anzuschnallen
  • Kinder sollten im Lastenrad immer einen Helm tragen

Unterschied zum klassischen Fahrrad

Auf einem klassischen Fahrrad oder einem Elektrofahrrad:

  • Vordersitz: für Kinder unter 15 Kilo, im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren.
  • Rücksitz: für Kinder zwischen 15 und 22 Kilo oder zwischen 3 und 6 Jahren. Er wird entweder am Gepäckträger oder an der Sattelstütze (bei Fahrrädern ohne Gepäckträger) befestigt.
  • Junior-Rücksitz: für Kinder unter 32 kg oder bis zu 10 Jahren. Er kann nur am Gepäckträger befestigt werden und wird mit Fußstützen geliefert.

Diese 3 Lösungen haben integrierte Fußstützen, wie es der Gesetzgeber vorschreibt, damit dein Kind nicht in den festen oder beweglichen Teilen des Fahrrads stecken bleibt.

Manche Eltern fühlen sich mit diesen Lösungen weniger wohl und haben Schwierigkeiten, ihre Kinder auf einer langen Fahrt zu transportieren. Es ist wichtig zu bedenken, dass das Fahrrad umso stabiler ist, je tiefer der Schwerpunkt des Fahrrads liegt, auch wenn sich das Kind bewegt. Gerade dies ist ein Argument für ein Lastenrad, oder wie man im Fahrradland Holland zu sagen pflegt: Eine „Bakfiets“.

Die richtige Lösung für Familien – Lastenräder

Diese Lösung ist für Familien sehr empfehlenswert, da sie als stabiler und bequemer für Stadtfahrten gilt. Du kannst bis zu 4 Kinder problemlos transportieren. Abgesehen von den Kindern kannst du mit dieser Alternative auch noch andere Lasten transportieren, z. B. Einkäufe oder deine Haustiere!

Für große Familien oder Menschen, die in hügeligen Gegenden leben, ist die elektrische Unterstützung natürlich eine gute Lösung, damit du alle transportieren kannst! In Deutschland gibt es viele Zuschüsse für den Kauf eines elektrisch unterstützten Fahrrads.

Mit einem Lastenfahrrad hast du die Wahl:

  • Zweirädriges Lastenfahrrad: Es können bis zu 4 Kinder transportiert werden (80 bis 120 Kilo Zuladung), diese Fahrräder sind mit Sicherheitsgurten ausgestattet. Durch Hinzufügen eines weiteren Kindersitzes am Gepäckträger kann die Kapazität des Lastenrades auf 5 Kinder erweitert werden.
  • Dreirädriges Lastenfahrrad (zwei Räder vorne mit einer Ladebox): Das ist das stabilste Fahrrad, bei dem keine Gefahr besteht, zu stürzen oder umzufallen, wenn wir unsere Kinder transportieren. Gerade bei aktiven Kindern, ist das dreirädrige Lastenfahrrad die beste Lösung. Ebenfalls bietet es mehr Kapazität für den Transport von Lasten: bis zu 4 Kinder, etwas mehr Platz für die Kinder oder weiteres Gepäck und die Möglichkeit, hinten einen Kindersitz anzubringen, mit dem sich bis zu 5 Kinder sicher transportieren lassen!

Diese Fahrräder sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber sie sind für Familien am besten geeignet, da sie sicherer und bequemer sind.

Und was ist mit dem Zubehör?

Es gibt eine Menge Zubehör, um das Radfahren mit Kindern zu verbessern: Schutz vor schlechtem Wetter und Kälte (Regenverdeck), Zubehör für die Körperhaltung (wie Sitzkissen, Babyschale), Sicherheitszubehör (Gurte). All das macht das Fahrrad ideal für die täglichen Fahrten.

Kurz und bündig

Es gibt viele Lösungen, um deine Kinder sicher zu transportieren und den täglichen Gebrauch des Autos zu ersetzen. Doch bewährt sich ein Lastenrad für Kinder immer mehr als beste Alternative. Für was bescheidest du dich?

Hier berichten wir über das Kinder Lastenrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.