NCM E-Bike Test 2022

Bei einem E-Bike handelt es sich um ein Zweirad mit dem eigenständigen Elektromotor. E-Bikes sehen zwar aus wie Fahrräder, doch es handelt sich um Krafträder im Vergleich zu den auch motorisierten Pedelecs. Pedelecs werden oft auch als Elektrofahrräder bezeichnet. Die Fahrräder werden durch den elektrischen Hilfsmotor bezüglich der Tretkraft nur unterstützt. Das E-Bike allerdings kann über Schaltknöpfe oder Drehgriffe mit dem eigenständigen Motor auch bewegt werden. Dies somit auch, wenn nicht in die Pedale getreten wird. Der renommierte Hersteller NCM ist in die Produktion von E-Bike eingestiegen. Zeit also für einen ausführlichen NCM E-Bike Test.

NCM ist inzwischen ein bekannter E-Bike Hersteller

In der Zwischenzeit bieten viele verschiedene Hersteller die E-Bikes an und mit dazu gehört auch NCM. NCM ist ein deutscher Hersteller, der die Bikes mit den Markenkomponenten für günstige Preise anbietet. Die Bafang E-Motoren wurden bei den meisten Bikes von NCM bei der hinteren Nabe integriert. Service und Vermarktung der Elektroräder findet überwiegend per Versand statt. NCM als Marke von Leon Cycle als Hannoveraner Unternehmen legt den Fokus klar auf das gute Preis-Leistungsverhältnis. Die Preise der E-Bikes sind eher im unteren Bereich und die Kennzahlen sowie die Ausstattung können allerdings auch mit hochpreisigen E-Bikes mithalten. Das Angebot der Bikes umfasst das ganze Spektrum der Klassen wie Citybikes, Trekkingbikes, Moutainbikes und Klappräder.

NCM E-Bikes kaufen

Welche E-Bikes bietet NCM an

Bei NCM werden unterschiedliche Laufradgrößen angeboten. Für die Falträder gibt es 20-Zoll-Laufräder, für die E-Mountainbikes gibt es 27,5 bis 29 Zoll und für Trekking- und Citybikes gibt es 28 Zoll. Die Citybikes und Klappräder mit dem Mittelmotor werden geliefert mit der Nabenschaltung, die weiteren Bikes bieten die Kettenschaltung von Shimano. Bei den Ausstattungsvarianten gibt es für den Mittelmotor den Namenszusatz Max und für die gehobene Ausstattung mit dem Nabenmotor gibt es den Namenszusatz Plus.

Zu den schicksten Modellen auf dem Markt gehören die elektrischen Mountainbikes. Verglichen zu weiteren Herstellern werden hier nur Heckmotoren von Bafang genutzt. Die Kraft von dem Motor wirkt sich damit direkt auf das Hinterrad und der Verschleiß bei Schaltung, Kette und Ritzeln ist damit gering. Bei den Bafang-Heckmotoren ist auch das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut. NCM Prague ist das Einsteiger Mountainbike, welches mit dem 36 Volt Motor für die Wald- und Feldwege ausgelegt ist. Bei dem CM Moscow gibt es mehr Power und hier gibt es viele verschiedene Versionen zu kaufen. Das preiswerte E-MTB gibt es mit den Radgrößen 26, 27,5 und 29 Zoll gibt es mit dem 48 Volt Heckmotor von Bafang. Dieser Mountainbike-Motor kann brachial beschleunigen und ist extrem stark.

Stark bei Klapprädern

Bei der Marke NCM ist die Auswahl an den kompakten und kleinen E-Falträdern groß. Das Lyon ist dabei sehr günstig, welches 20 Zoll große Räder. Das Faltrad ist ein Begleiter für Urlaub und Stadt, da es eine stabile Bauweise hat. Das NCM Paris ist ein Faltrad, welches einen sehr tiefen Einstieg hat. Das Fahrrad wird ein kompaktes Alltagsrad durch die große Reichweite, den großen Akku und den tiefen Einstieg. Das NCM London ist ein Kraftpaket mit stabilem Rahmen und großem Akku. Der Akku hat bis zu 684 Wh und dazu kommt die gefederte Gabel. Bei den schnellen Fahrten kann das Fahrrad den Kontakt zu dem Boden optimal halten.

Worin unterscheiden sich die Modelle Standard und Plus?

NCM Modelle werden generell in verschiedenen Versionen verkauft. Milano als Damen Trekkingbike gibt es mit der Größe 28 und 26 Zoll zu kaufen. Beinahe alle Milano Versionen haben den Bafang Heckmotor, der mit 48 Volt sehr stark ist. Es gibt dann die Basisversion, die +Version und die PLUS-Version. Bei der Basisversion ist der Preis günstig und die Ausstattung einfach. Die Basisversion bietet die mechanische Scheibenbremse, das einfache Display und die einfache Schaltung. Beider +Version gibt es das bessere Display, den größeren Akku, die hydraulischen Scheibenbremsen und die bessere Schaltung. Die PLUS-Versionen sind relativ neu, die einen noch größeren Akku haben. Der Akku bietet 768 Wh und Panasonic Zellen. Milano gibt es als einziges Modell noch in der MAX-Version. Hierbei gibt es nicht den Heckmotor, sondern den Mittelmotor.

Die Mittel- und Nabenmotoren

Viele Hersteller setzen auf Mittelmotoren, doch NCM-Bikes nutzen überwiegend Heckmotoren, welche in der Narbe verbaut sind. Unser NCM E-Bike Test zeigt: Die Motoren überzeugen durch gute Leistungsmerkmale. 36V und 48 V ist die Akku-Spannung, das Drehmoment liegt bei bis zu 55 NM. Die Motoren sind damit leistungsstark und bis zu 25 km/h können sie unterstützen. Nur das Handling ist dabei etwas unterschiedlich. Bei dem Mittelmotor ist die Unterstützungsstufe geschwindigkeitsunabhängig für den gewissen Anteil an Trittunterstützung. Bei dem Nabenmotor sind die Stufen für gewisse Geschwindigkeitsbereiche ausgelegt. Gerade bei höheren Geschwindigkeiten ist der E-Vortrieb daher auch nur in den höheren Unterstützungsstufen bemerkbar. Der Vortrieb vom Motor fühlt sich zugleich dynamisch und direkt an. Gesetzt wird Bafang als chinesischen Hersteller bei den Motortypen, der das umfangreiche Segment an Motoren bietet.

Der geringe Preis trotz der guten Ausstattung

NCM als E-Bike-Hersteller setzt nicht auf den stationären Handel, sondern die Bikes werden überwiegend online vermarktet. Der Hersteller spart sich damit die Verkaufsmarge. Ein Teil von dem Service wird über den Versand von Selfservice und Ersatzteilen sowie das Einschicken der defekten Teile abgedeckt. Der Hersteller setzt auch nur auf die überschaubare Auswahl an den Komponenten. Verbaut sind oft die Shimano-Nexus-Schaltung bei der Nabe oder für die Kette die Shimano-Tourney-Schaltung. Alle Fahrräder verfügen über Schwalbe-Reifen und die Federgabel. NCM schafft es, für einen geringen Preis eine solide Ausstattung anzubieten. Wird der günstige Einstieg in das E-Biking gesucht, ist NCM daher richtig. Für erfahrene E-Biker sind die Bikes eine günstige Grundlage, um das Fahrrad selbst zu individualisieren. In Hannover kann auch der Vor-Ort-Service in Anspruch genommen werden.

Alternative: Die Fischer E-Bikes im Test

NCM E-Bikes im Test

NCM E-Bikes sind für den Alltag gut ausgestattet und solide. Serienmäßig gibt es Gepäckträger mit Gummibändern, damit die Ladung fixiert werden kann. Auch dazu gehören Seitenständer und Schutzbleche. In der Grundausstattung kommen dazu die Reifen von Schwalbe und die Scheibenbremsen von Tektro.

Das Prague Plus und das Moscow gehören zu den Bestsellern, die ausschließlich gute Bewertungen erhalten. Bei jedem NCM E-Bike Test gehören die zwei zu den Siegern.

Verschiedene Tests zeigen, dass NCM fast jede Anforderung erfüllen kann. Gefunden werden E-Cruiser, E-Mountainbikes, E-Klappbike, E-Trekkingbikes und E-Citiybikes.

Im Online-Handel sind NCM-Pedelecs die meistverkauften. Die Käufer machen in der Summe gute Erfahrungen. Die gelisteten Modelle haben eine Durchschnittswertung von 4,5 Sternen und dies entspricht der Note 1,5. NCM reiht sich ein bei den günstigsten Herstellern, denn die Pedelecs liegen meist bei etwa 1.000 Euro. Bezüglich der Akku-Kapazitäten ist NCM gut aufgestellt und Bafang ist dafür ein etablierter und günstiger Zulieferer.

NCM E-Bike Test – Flexibel einsetzbar

Das E-Bike von NCM bietet sich oft für den Arbeitsweg an, wo Fahrer nicht verschwitzt ankommen dürfen. Bei anstrengenden Fahrten ist das E-Bike eine sehr gute Unterstützung und so beispielsweise bei viel Gegenwind oder bei den größeren Höhenunterschieden. Für längere Strecken bieten sich E-Bikes ebenfalls an und so für Urlaube, Freizeit oder zur Arbeit.

Viele ältere Menschen oder Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung nutzen E-Bikes. E-Bikes bieten für die Interessenten viele Vorteile und im Alltag handelt es sich sogar um eine richtige Alternative zu dem Auto. Viele Fahrten sind unter 5 Kilometer und hier bieten sich E-Bikes, Pedelecs oder Fahrräder an. Das Fahren mit dem E-Bike ist in jedem Fall auch für die Gesundheit vorteilhaft.

Über den Hersteller NCM

Der Hersteller Leon Cycle aus Hannover ist mit der Marke NCM bereits bekannt. Die Firma lässt die Elektroräder seit dem Jahr 2019 nicht mehr in China produzieren, sondern in Deutschland. Für preiswerte E-Bikes gilt NCM als Hersteller schon längere Zeit als Experte. NCM E-Bike ist eine Zweigmarke von der Leon Cycle GmbH und diese GmbH ist ein deutsches Unternehmen. In der E-Bike Branche ist das Unternehmen noch relativ neu, doch trotz attraktiver Preise gibt es hochwertige Komponenten bei den E-Bikes. Bafang ist der wichtigste Partner als ein Unternehmen, welches international tätig ist. Der Hersteller Bafang ist führend für die E-Bike Motoren und viele Produzenten werden damit ausgestattet. Die Motoren bieten den optimalen Kompromiss aus günstigen Preisen und solider Technik. Die Leon Cycle GmbH wurde bereits im Jahr 2014 gegründet und sie vertreiben und produzieren E-Bikes und Zubehör unter den Eigenmarken wie NCM weltweit.

Fazit NCM E-Bike Test

NCM hat jahrelange Erfahrung im Bereich Bikes und Zubehör. Das konsequente Setzen auf hochwertige Materialien schlägt sich auch im NCM E-Bike Test positiv nieder. Wer hohe Qualität zum günstigen Preis sucht, wird hier definitiv fündig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.