Pegasus E-Bikes Test 2022

Dass der Trend zum E-Bike geht ist ganz offensichtlich, denn im Jahr 2021 wurden allein in Deutschland rund 2 Millionen der Bikes verkauft. Die Coronakrise hat den Absatzmarkt der Fahrräder noch weiter angekurbelt. Auf dem Markt sind immer mehr E-Bikes von bekannten Herstellern zu finden. Auch der bekannte Fahrradhersteller Pegasus mischt mittlerweile den Markt der E-Bikes ordentlich auf.

Welche E-Bikes werden von Pegasus angeboten?

Pegasus hat momentan um die 48 Modelle im Angebot.
Einige Pegasus E-Bike Modelle:

  • Sicheres und sportliches E-Biken mit der Savino Serie
  • Elegante E-Bikes für den Alltag und Touren mit der Premio Serie
  • Klassisches und flexibles Unterwegssein bietet die EVO CX Serie
  • Überaus robust und kraftvoll ist die Strong Serie
  • Stylische Retro-Bikes findet man in der Tourina Serie
  • Einen kompakten Stadtflitzer bekommt man aus der Swing Serie
  • Stylisch und flott unterwegs mit der Orticello F Serie

Die meisten Modelle liegen unter 2000€

Topseller

Die Pegasus E-Bikes im Test / Vergleich – Stand 2022

Absoluter Topsieger ist das E-Bike Modell Pegasus Premio Evo 10

Es ist in 3 Rahmenmodellen verfügbar: den Tiefen Einstieg, den Trapezeinstieg und den Diamanteinstieg
Das E-Bike verfügt über einen qualitativ hohe Ausstattung mit einem starken CX-Performance-Line-Antrieb und einem Powertube-Akku der Firma Bosch. Ein maximaler Fahrkomfort wird auch durch die 10-Gang-Kettenschaltung ermöglicht.
Nicht nur technisch überzeugt das Trekking E-Bike, sondern auch was das Design und die Optik angeht.
Die optimale Gewichtsverlagerung durch den durchgehenden Mittelstrang, erhöht die Fahrstabilität ungemein. Durch die 10-Gang-Kettenschaltung lässt sich den starken Motor der Firma Bosch maximal genießen und durch die Shimano-Scheibenbremsen hat man auch bei Nässe eine perfekte Kontrolle.

Die breiteren Reife, der stabile Träger und die Kettenschaltung machen das Premio Evo 10 Modell zu einem echten Alleskönner. Das Poweraggregat überzeugt mit seinen sofortigen Reaktionen, sobald sich der Pedal-Druck und die Tretfrequenz verändern. Der starke und hochwertige Mittelmotor überzeugt beim Anfahren als auch bei flüssigen Bergauffahrten. Das ansprechende und dezente Design des Bikes kann sich sehen lassen und erhält durch den hohen Drehmoment einen sehr sportlichen Charakter.
Die Rahmenform und die Ausstattung machen den typischen Trekking-Charme aus, wobei der 500 – Watt Motor sehr stilvoll im Unterrohr verbaut ist.

Der Sattel sorgt für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung, die griffigen Pedale sorgen für einen besonders guten Halt und die Pedale bieten eine große Auflagefläche für die Füße.

Das E-Bike wird für Damen und Herren in drei verschiedenen Größen angeboten. Das universell einsetzbare Bike ist genau das richtige für alle Vielfahrer, entspannte Ausflugsradler und alle, die viel Wert auf eine hochwertige Qualität und Verarbeitung legen.

Umfangreiches Zubehör

Für den Transport von Gepäck ist das Premio Evo 10 Modell, mit einer Zuladung von 110 kg bestens gerüstet, der Gepäckträger lässt sich schnell und einfach mit speziellem Zubehör ergänzen und erweitern.
Einen weiteren Vorteil bietet das Bike für Pendler und Fahrrad-Reisende, dadurch dass Packtaschen seitlich befestigt werden können.
Durch die hellen verbauten LED-Scheinwerfern hat man stets eine hervorragende Sicht und sorgen für eine hervorragende Sichtbarkeit. Die solide 10-Gangschaltung von Shimano wechselt sehr geschmeidig zwischen den 10-Gängen hoch und runter. Die zuverlässige Bremse bietet durch ihre gute Dosierung eine hohe Sicherheit beim Fahren.

Informationen im Überblick

Motor:
Motor-Hersteller – Bosch
Motor Typ – Mittel-Tretlagermotor
Leistung – 250 Watt
Motorunterstützung – bis 25 km/h

Akku:
Akku Typ – Lithium Ionen
Spannung (Volt) – 36 V
Hersteller – Bosch
Kapazität (Wh) – 500 Wh
Kapazität (Ah) – 13,4 Ah

Bremsen:
Bremsen – Shimano BR-MT200 hydraulische Scheibenbremse
Bremshebel – Shimano BL-MT201 Bremshebel

weitere Infos:

Gänge – 10 Gang-Kettenschaltung
Kurbel – Miranda Kurbelgarnitur
Antrieb – Kettenantrieb
Nabe – Shimano Deore RD-M6000GS Schaltwerk
Sattel – Selle Royal Look-In Sattel
Pedale – Wellgo Aluminium Pedale
Gewicht – 23,4 kg

Preis:
Ab ca. 3.000 Euro ist das E-Bike Premio Evo 10 von Pegasus erhältlich.

Zweiter Platz im Testvergleich macht das für Damen geeignete E-Bike Pegasus Solero E8 Sport CX

Das E-Bike bietet eine brillante Kombination aus Komfort und Power, der Antrieb von Bosch sorgt dafür, dass auch die steilsten Anstiege kinderleicht gemeistert werden können. Eine sehr hohe Bremsleistung wird durch die hydraulischen Scheibenbremsen garantiert und bietet auch bei stärkster Nässe einen sicheren Halt. Das Solero E8 Sport CX mit der Ausstattung eine langhubigen Federgabel bewährt sich auch bei holprigeren Geländefahrten. Daher ist das E-Bike eine tolle Wahl für Geländefans, aber auch Alltagspendler. Mit den breiten Reifen kann jedes Hindernis problemlos gemeistert werden. Ein hochauflösendes Bosch Intuvia Display versorgt den Fahrer mit allen wichtigen Infos während der Fahrt.

Mit den zusätzlichen Gewebelagen, die verhindern, dass etwa Glas oder Fremdkörper in das Gewebe eindringen können, sind die Reifen des Pegasus Solero E8 Sport CX besonders pannengeschützt. Der praktische I-Rack-Gepäckträger dient als cleveres Transportsystem, denn dieser verbindet Körbe, Taschen und andere Verstaumöglichkeiten praktisch mit dem Gepäckträger. Die hochwertige Bauweise der Federgabel macht das Fahren auf unebenen Strecken wie z. B. Waldwegen oder Schotterpisten angenehmer und komfortabler, darüber hinaus verbessert sie den Bodenkontakt und reduziert Ermüdungserscheinungen bei längeren Fahrten. Der dezente Rahmen wirkt zeitlos und sportlich und die schnittige Formgebung ist ein absoluter Blickfang.
Die verbauten LED-Scheinwerfer leuchten dreimal heller wie gesetzlich vorgeschrieben und versprechen damit ein hohes Maß an Sicht und Sichtbarkeit. Durch diese hohe Lichtintensität lassen sich Gefahren besonders früh erkennen und bieten somit ein extrem hohes Maß an Sicherheit.

Das schnittige E-Bike ist für alle Radler eine gute Wahl, sowohl für City-Touren als auch für Fahrten auf härterem Gelände. Das Pegasus Solero E8 Sport CX ist für Damen und Männern in unterschiedlichen Größen erhältlich. Es überzeugt durch seine hochwertige Verarbeitung und seine enorme Qualität.

Informationen im Überblick

Motor:
Motor-Hersteller – Bosch
Motor Typ – Mittel-Tretlagermotor
Leistung – 250 Watt
Motorunterstützung – bis 25 km/h

Akku:
Akku Typ – Lithium Ionen
Spannung (Volt) – 36 V
Hersteller – Bosch
Kapazität (Wh) – 500 Wh
Kapazität (Ah) – 13,4 Ah

Bremsen:
Bremsen – Tektro HD-T275 hydraulische Scheibenbremsen
Bremshebel – Tektro HD-T275 Bremshebel

Weitere Infos:
Gänge – 8 Gang-Kettenschaltung
Rücklicht – Fuxon R-99 LED Rücklicht
Antrieb – Kettenantrieb
Nabe – Shimano Altus RD-M310 Schaltwerk
Sattel – Selle Royal Essenza Moderate Sattel
Pedale – Wellgo Pedale
Gewicht – 23,9 kg

Preis:
Ab ca. 2.500 Euro ist das E-Bike erhältlich.

Die Qualität der E-Bikes von Pegasus

Das Unternehmen Pegasus nimmt Fahrräder sehr ernst. Da sehr viel Wert auf Qualität gelegt wird, verbessert sich diese von Modell zu Modell. Der Hersteller lässt seine Qualität nur von professionellen Experten, wie z. B. den ehemaligen Porschevorstand, überprüfen und kontrollieren. Das Unternehmen Pegasus strebt kontinuierlich danach, den Ruf des Fahrrades und des E-Bikes zu verbessern und zu steigern.

Nicht umsonst erhielt die Marke Pegasus drei erste Plätze für ihre hervorragende Qualität und Arbeitsweise:
1. Platz für Kundenzufriedenheit bei E-Bikes
1. Platz für Preis/Leistung bei E-Bikes
1. Platz für Kundenzufriedenheit der Fahrradmarke

Pegasus steht für top Qualität zu gutem Preis und damit überzeugen die Räder seit vielen Jahren schon auch kritische Jurys.

Der Hersteller Pegasus

Pegasus ist eine Eigenmarke der Kölner ZEG (Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft), bereits im Jahr 2012 feierte sie ihr 30-jähriges Jubiläum und wurde innerhalb dieser Zeitspanne zur meistverkauften Fahrradmarke in Deutschland.

Damals 1982 wurde Pegasus ganz locker beim Patentamt angemeldet. Ursprünglich war die Marke mit ihrem geflügelten Pferd als Logo dazu gedacht, dem Kaffeekonzern Tschibo, die anfingen Fahrräder zu verkaufen, Konkurrenz zu bieten. Als allererstes Fahrrad der Marke Pegasus wurde ein weißes Berceau-Leichtlaufrad zum Verkauf angeboten.

Heute gehören Pegasus über 1.000 Fahrrad-Fachhändler in Deutschland und im Ausland an.
Das beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erreichte Pegasus 2011 mit über 450 Millionen Gesamtumsatz.

Immer wieder wird die Marke für ihre top Kundenzufriedenheit, ihre top Preis-Leistungs-Verhältnisses und für die Gesamtzufriedenheit der Kunden, ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.