Wie finde ich heraus, welches Laufrad das beste für mein Fahrrad ist?

Das Fahrrad hat Hochkonjunktur wie nie. Lastenräder, E-Bikes, Cityräder und Co. sind in aller Munde und für manche gar der Schlüssel zum Klimaschutz. Für viele Menschen in Deutschland ist das Fahrrad zudem bereits mehr als nur ein Gebrauchs- oder Transportgegenstand. Sie nutzen es als Sportgerät und erholen sich unter anderem, indem sie alle 50 Freispiele ohne Einzahlung für Deutsche mit einem alkoholfreien Weißbier auf der Couch nutzen. Unabhängig davon, für was Sie Ihr Fahrrad nutzen möchten, als Fahrradexperte ist keiner von uns zur Welt gekommen. In diesem Ratgeber erfahren Sie deshalb alles, was Sie über die Laufräder an ihrem Rad wissen müssen.

Das Laufrad, was ist das eigentlich?

Rund um die Räder an einem Fahrrad fallen immer wieder Begriffe wie Speichen, Nabe, Speichennippel oder Felge. Als Laufrad wird in der Fachsprache das Rad als Ganzes bezeichnet. Also einschließlich der Speichen, Naben, Speichennippel und Felgen. Wie auch bei Autoreifen und Felgen werden auch die Laufräder in der englischen Maßeinheit Zoll gemessen. In gewissem Umfang trifft dies auch auf die Rahmen eines Fahrrades zu, jedoch werden bei den Rahmen häufig auch metrische Maße verwendet.

Welche Laufradgrößen es gibt

Bevor wir uns gleich eine Übersicht über die angebotenen Laufradgrößen verschaffen, müssen wir uns zunächst einmal damit beschäftigen, auf was sich diese Größen beziehen. Die Zollangabe der Laufradgröße steht für den Durchmesser einer Felge. Diese gibt etwa automatisch vor, welche Reifengrößen auf ein Laufrad aufgezogen werden kann. Sehen wir uns nun die Laufradgrößen für Kinderräder an, diese gibt es in folgenden Zollmaßen:

  • 12 Z.
  • 14 Z.
  • 16 Z.
  • 18 Z.

Die Laufradgrößen für Erwachsenenräder lauten:

  • 20 Z.
  • 24 Z.
  • 26 Z.
  • 27,5 Z.
  • 28 Z.
  • 29 Z.

Auf den Reifen kann es durchaus ankommen

Die Reifen gehören zu den wichtigsten Anbauteilen eines Fahrrades. Die Wahl einer Reifengröße kann den Fahrkomfort, den Rollwiderstand und damit nicht zuletzt auch den Fahrspaß beeinflussen. Es gibt zahlreiche verschiedene Reifen, die sich etwa im Profil oder der Breite voneinander unterscheiden. Im Grunde genommen gibt es drei dominierende Reifenarten und diese lauten:

  1. Drahtreifen
  2. Faltreifen
  3. Schlauchreifen

Vergessen Sie jedoch nicht, dass auch der Einsatzzweck bei der Reifenwahl berücksichtigt werden muss.

Für wen 20 Zoll Laufräder geeignet sind

Grundsätzlich gilt, dass ein kleines Laufrad am stabilsten und gleichzeitig natürlich auch am leichtesten ist. Das 20 Zoll Laufrad findet man aufgrund dieser beiden Eigenschaften bei Faltfahrrädern oder vorne am Lastenfahrrad. Es kann jedoch auch vorkommen, dass man bei Kinderrädern auf 20 Zoll Laufräder stößt, zumindest bei einer Körpergröße von 1,2 Metern. Aber auch Sportgeräte wie das BMX werden meistens mit dieser Laufradgröße ausgestattet.

Für wen 24 Zoll Laufräder geeignet sind

Das 24 Zoll große Laufrad hat einen ähnlichen Einsatzbereich wie sein kleinerer Bruder. Falträder, die mit dieser Laufradgröße ausgestattet sind, sind jedoch ein wenig größer als die Falträder mit 20 Zoll. Dadurch haben sie eine weitere positive Eigenschaft, denn mit diesen Falträdern kann man deutlich schneller unterwegs sein. Bei Kinderrädern findet man diese Größe hingegen kaum noch, sie wird eher bei Jugendrädern verbaut, welche für Jugendliche zwischen 1,35 und 1,65 Metern bestimmt sind.

Für wen 26 Zoll Laufräder geeignet sind

Ein 26 Zoll Laufrad ist hingegen deutlich größer und damit natürlich auch für andere Einsatzzwecke ausgelegt. Bei Mountainbikes wird sie hingegen nur bei Fat- sowie Downhillbikes und höchstens noch bei Einsteigerrädern genutzt. Das Hauptaufgabengebiet dieser Laufradgröße ist das Cityrad, Trekkingrad und Reiserad. Da die Vorteile dieser Größe in einer Kombination aus gutem Beschleunigungsverhalten sowie einer stabilen Balance bestehen, machen sie eben jene Vorteile geradezu ideal für diese Räder.

Für wen 27,5 Zoll Laufräder geeignet sind

Das 27,5 Zoll Laufrad hat einen besonders beeindruckenden Siegeszug hinter sich. Es ist nämlich bei einem Sportgerät zur dominantesten Laufradgröße geworden. Man findet kaum noch ein Mountainbike mit einer anderen Radgröße und ganz besonders dominiert es den Hardteil und Fullybereich. Aber auch das ein oder andere City- oder Trekkingrad kommt mit 27,5 Zoll großen Rädern. Durch seine positiven Stabilitäts- und Beschleunigungseigenschaften werden diese Räder jedoch auch bei einigen Rennrädern und Gravelbikes genutzt.

Für wen 28 Zoll Laufräder geeignet sind

28 Zoll Räder stehen für erstklassige Kontrolle bei hohen Geschwindigkeiten. Ergänzend kommt hinzu, dass das Abrollverhalten bei dieser Radgröße deutlich besser als bei kleineren Rädern ist. Im Erwachsenenbereich ist das 28 Zoll Laufrad das am häufigsten verbaute. Dies gilt insbesondere für Cityräder, Trekkingräder und Rennräder. Ein bedeutendes Merkmal dieser Laufradgröße ist zudem das große Angebot an verschiedenen Reifen.

Für wen 29 Zoll Laufräder geeignet sind

Diese Laufradgröße findet man lediglich bei Mountainbikes. Sie ist jedoch etwas irreführend, denn im Grunde genommen hat man es hierbei mit einer Spezialversion eines 28 Zoll Laufrades zu tun. Den einen Extrazoll erhält man durch einen großen Reifen. Durch diese Kombination profitiert man von perfekten Fahreigenschaften bei Downhill Mountainbikes, Cross Country Rädern sowie Marathon Sporträdern. Den vormals großen Nachteil der Stabilität haben die Reifenhersteller mittlerweile voll und ganz in den Griff bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.