Bulls E-Bike Test 2022

E-Bikes sind nicht mehr nur bei älteren Menschen beliebt, sondern auch fast jede Altersgruppe wird angesprochen. Zu Beginn des Jahres 2020 hatten schon über 4 Millionen Haushalte in Deutschland ein E-Bike. Die modernen Bikes bieten für die Besitzer viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Die meisten Käufer nutzen die Bulls E-Bikes für Freizeit- und Familienaktivitäten. Das Senioren-Image wurde damit abgelegt und die Entwicklung geht in Richtung Hightech-Maschinen. Inzwischen gibt es beinahe jeden Zweirad-Typ auch als E-Bike wie unser Bulls E-Bike Test zeigt.

E-Bikes werden bereits an jeder Ecke gefunden, sie gehören in das Gesamtbild und stellen keine Besonderheit mehr dar. Das Radfahren wird damit für jeden möglich, auch wenn es sich nicht um eine sportliche Person handelt. Fitte Personen allerdings können ohne Probleme die weiteren Strecken mit dem E-Bike zurücklegen. Ein E-Bike gilt zudem auch als umweltfreundliches und nachhaltiges Fortbewegungsmittel. Immer mehr Menschen nutzen das Bike auch als Alternative zum Auto.

Bekannte Hersteller wie Bulls bieten E-Bikes

Der E-Bike Markt wird immer wieder erweitert und auch die bekannten Hersteller wie Bulls mischen dort mit. Bulls als deutsche Fahrradmarke legt den Fokus dabei auf das sportliche Radfahren. Im Bereich von E-Mountainbiking ist das Sortiment hierbei besonders ausgeprägt. Abgerundet wird das Angebot auch noch durch Jugendbikes, Trekkingsbikes und Alltagsbikes. Bulls ist eine Marke von der ZEG, was für Zweirad-Einkaufsgenossenschaft steht. Die durchdachten und soliden E-Bikes sind für verschiedene Anwendungsbereiche erhältlich. Es gibt Jugendbikes, Rennräder, Urban, Cross, Urban und Trekking sowie Mountainbiking.

Bulls setzt bei dem Motor überwiegend auf integrierten Mittelmotor im Tretlager. Die Trittkraft wird dabei verlustarm aufgenommen und dies wirkt sich bei dem E-Bike positiv aus auf Schwerpunkt und Gewichtsverteilung. Abhängig von der Serie gibt es Antriebe der Marken Shimano, Brose oder Bosch. Immer werden daher bewährte und renommierte Systeme verwendet. Als Ausnahme gibt es auch den Hinterrad-Nabenmotor, der erhältlich ist bei den Modellen Sharptail Evo Street, Sarhptail Evo und Big Free. Mit den hochwertigen Motoren der renommierten Hersteller gibt es die Extraportion Power bei den Radtouren. Im Gelände werden Höhendifferenzen ohne Mühe bewältigt und längere Strecken können komfortabel zurückgelegt werden.

Bulls Bikes kaufen

Bestseller Nr. 1
BULLS Cross Bike Street 28 Zoll Herrenfahrrad Crossrad2022, Farbe:schwarz, Rahmenhöhe:54 cm
Vor dem Versand werden unsere Fahrräder und E-Bikes fachgerecht montiert und eingestellt; Wir liefern in einem speziellen Fahrradkarton um die Ware bestmöglich zu schützen
749,95 EUR
Bestseller Nr. 2
Bulls Green Mover 36V 15,5Ah/16Ah
Nennspannung: 36V, Nennkapazität: 15,5Ah (558Wh), Montageart: Unterrohr; Made in Germany; Geeignet für E-Bikes von Bulls mit GoSwissDriver Antrieb.
699,00 EUR
Bestseller Nr. 3
BULLS Sharptail 3 Disc 27,5 Zoll Herrenfahrrad Mountainbike 2022, Farbe:Silber, Rahmenhöhe:51 cm
Vor dem Versand werden unsere Fahrräder und E-Bikes fachgerecht montiert und eingestellt; Wir liefern in einem speziellen Fahrradkarton um die Ware bestmöglich zu schützen
749,95 EUR
Bestseller Nr. 4
BULLS Wildcross 28 Zoll Damenfahrrad Trapez Crossrad 2022, Farbe:weiß, Rahmenhöhe:44 cm
Vor dem Versand werden unsere Fahrräder und E-Bikes fachgerecht montiert und eingestellt; Wir liefern in einem speziellen Fahrradkarton um die Ware bestmöglich zu schützen
549,95 EUR
Bestseller Nr. 5
BULLS Cross Bike Street 28 Zoll Damenfahrrad Trapez Crossrad 2022, Farbe:lila, Rahmenhöhe:44 cm
Vor dem Versand werden unsere Fahrräder und E-Bikes fachgerecht montiert und eingestellt; Wir liefern in einem speziellen Fahrradkarton um die Ware bestmöglich zu schützen
749,95 EUR

Alternative, da oft ausverkauft

Bestseller Nr. 1
Telefunken E-Bike Herren Elektrofahrrad Alu 28 Zoll mit 21-Gang Shimano Kettenschaltung, Pedelec Trekkingrad mit Hinterrad-Motor 250W 10,4Ah, 36V Akku, XT481 Expedition
  • Flexibilität: Das Pedelec E-Bike mit 28 Zoll Reifen ist dank Aluminum-Rahmen sehr leicht - mit der 21-Gang Shimano Kettenschaltung ist das Trekkingbike alltagstauglich
  • Reichweite: Die Kombination aus integriertem Telefunken Hinterradmotor mit 250 Watt und hochwertigem, im Gepäckträger integriertem Akku sorgt bei bis zu 25 km/h für Tretunterstützung mit einer Reichweite von bis zu 70km; 10,4Ah / 36V Lithium-Ionen-Akku
  • Features: Kurze Akku-Ladezeit, LED-Display und LED-Beleuchtung ohne Dynamo
  • Komfort: Das Elektrofahrrad für Herren wird zu 98% montiert angeliefert - der Selle Royal Sattel mit Alu-Sattelstütze und der Trekking-Fahrradlenker mit Ergo-Griffen machen das Rad mit Elektroantrieb komfortabel
  • Sicherheit: Das E-bike ist nicht zulassungspflichtig und bietet die vollständige Ausstattung nach StVZO (LED-Beleuchtung und Reflexbereifung) - V-Bremsen sorgen für Sicherheit

Welche E-Bikes bietet Bulls an?

Bei Bulls werden besonders die E-Mountainbikes gefunden und hier hat jeder die Wahl zwischen Fully und Hardtails. Eingeteilt sind die Bikes in die Räder mit den Größen 27,5 bis 29 Zoll. Überwiegend bestehen die Rahmen aus Aluminium, doch bei manchen Modellen wie Aminga Tr1 oder Adder gibt es auch Carbon. Die leichten Außenseiter von dem E-Bike-Boom sind die Rennräder. Bulls bietet allerdings dennoch eine Option für die Hochgeschwindigkeitsradler. Das Grinder Evo ist ein Gravel-Bike mit einem Bosch-Antrieb. Das Bike hat eine Lichtanlage und den minimalistischen Gepäckträger. Für Alltagstouren und für leichtes Gelände ist dieses Bike bestens geeignet.

Das Trekking-E-Bike ist konzipiert für die langen Freizeitfahrten und für den Alltag. Die Fahrer sitzen dabei aufrecht und bequem auf dem Sattel. Abgerundet wird das Angebot durch die Möglichkeiten der Gepäckmitnahme und durch die StVZO-gerechte Ausstattung. Sehr ästhetische Bikes werden im Bereich Urban gefunden und sie haben die Mischung aus futuristischem Rahmendesign und Vintage. Ein E-Crossbike ist der Hybrid aus Trekkingbike und Mountainbike. Es gibt dabei keinen Gepäckträger, aber Schutzbleche und Licht.

Bulls bietet auch Jugend-E-Bikes an und hierbei handelt es sich um Hardtails mit 8-Gang-Kettenschaltung und Bosch-Antrieb. Den Unterschied machen hier die kleineren Laufräder. Genutzt werden hierbei 24 und 26 Zoll. Alle Bulls E-Bikes überzeugen mit besten Motoren und hochwertigen Komponenten.

Die Motoren und Ausstattungen der E-Bikes bei Bulls

Bulls verbaut sämtliche Motoren bei den Bikes, egal ob Shimano, Faua, Brose oder Bosch. Für jedes Modell wird der Motor gewählt, der am besten zu dem Fahrstil passt. Alle Elektrofahrräder der Marke kombinieren Komfort und Sport. Die Fahrer sind sportlich unterwegs und jederzeit kann ganz nach Bedarf auf eine Unterstützung durch die leistungsstarken Antriebssysteme gebaut werden. Bulls hilft bei der Auswahl durch die durchdachte Ausstattung, die trendigen Farben, die Motoren, Laufräder und die vielfältigen Rahmengrößen. Konzipiert sind die Fahrräder nach verschiedenen Schwerpunkten in Mountainbikes, Crossbikes, Trekkingbikes, Roadbikes, Jugendbikes und Urbanbikes.

Die Antriebskonzepte bei Bulls E-Bikes sind Tret-oder Mittellagermotoren sowie Hinterrad-Nabenmotoren. Bei der direkteren Kraftübertragung der Mittelmotoren liegt der wesentliche Unterschied hierbei. Die leichten Rahmen wurden für die höchsten Ansprüche aus Carbon oder Aluminium gefertigt. Die Laufradgröße bei Bulls liegt bei 24 bis 29 Zoll. Je nach E-Bike gibt es Zubehör oder Ausstattungen wie Schutzbleche, Gepäckträger oder Beleuchtung zum Nachrüsten. Bulls bietet Fahrräder in den Ausführungen für Jugendliche, Herren und Damen. Die Unterschiede liegen im Durchmesser der Laufräder, im Rahmen und in der Form. Für die Farbwahl gibt es bunte, frische, dunkle und helle Töne.

Bei allen Modellen setzt Bulls auf die Kombination von hochwertiger Qualität und von dem Know-how aus dem professionellen Sport mit den innovativen Technologien. Dank der Schwerpunkte wird das passende Bike gewählt für sportliche Touren, Erledigungen in der Stadt oder für gemütliche Fahrten. Anspruchsvolle Rennstrecken stellen genauso wenig ein Problem dar wie Ausflüge mit der Familie.

Bulls E-Bikes im Test

Bulls ist eine Marke von der Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft mit dem Sitz in Köln. Bei Bulls stehen geländetaugliche Sporträder im Fokus, doch das Sortiment umfasst auch Tourenräder und Cityräder. Bulls Räder erhalten von der Fachpresse gute Bewertungen und die Tester schätzen besonders das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Räder der Marke werden vertrieben durch Online-Versender oder auch durch den stationären Handel. Laut Aussage des Herstellers werden die Modelle in Deutschland entwickelt, doch in Vietnam produziert. Die Profi-Modelle der Marke werden auch an der Startlinie bei Wettkämpfen gefunden. Die Sportskanonen dominieren überhaupt bei dem Sortiment des Herstellers. Ein fester Bestandteil des Angebots sind auch die E-Bikes.

Bei Tests gehen die Fahrräder von Bulls oft als Einserkandidaten hervor und sonst bewegen sie sich bei den oberen Notenrängen. Alle Räder von Bulls zeichnen sich in Tests mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, den stimmigen Komponenten, den guten Fahreigenschaften und dem soliden Rahmen aus. Die Qualität zeigt sich bei der wachsenden Zahl von den verkauften Rädern. Auch die guten Erfahrungen der vielen Biker kann für die Hochwertigkeit der Marke sprechen. Bulls bringt schon seit Jahren Wissen aus dem Profisport und moderne Antriebstechnik zusammen. In der sportlichen Mobilität kann sich das Ergebnis zeigen. Gerade das E-Bike konnte sich zu einem Sportgerät entwickeln, welches den Radfahrern die Entscheidung über Belastungsgrad und Terrain überlässt.

Flexibel und stark – der Bulls E-Bike Test überzeugt

Das passende Fahrrad hat Bulls immer bereit, egal ob Full Suspension oder Hardtail. Gerade der Bosch-Antrieb sorgt für die harmonische Trittunterstützung durch das Drei-Sensoren-Prinzip und die 1.000 Messungen pro Sekunde. Drehmoment und Schaltvorgang werden automatisch synchronisiert, wodurch dem Verschleiß vorgebeugt wird. Kraftvolle CX-Motoren von der Performance Line zeigen, dass es nicht an der sportlichen Leistung mangelt. Einige Aggregate sind pulverbeschichtet und zusätzlich geschützt werden sie durch die Bulls-Skid-Plate. Eine exzellente Dynamik wird hier auch bei den sehr steilen Passagen geboten. Die perfekte Trittunterstützung bietet besonders der vibrationsfreie und fast geräuschlose Getriebemotor. Der Mittelmotor ist bestens in das Rahmendesign integriert und es wird zu dem optimalen Schwerpunkt verholfen. Sobald deshalb die Marke Bulls bei einem Test vertreten ist, liegt diese bei den Bewertungen immer weit vorn. Die Fahrräder überzeugen durch eine Qualität aus Deutschland und es gibt viele positive Erfahrungen der Bulls-Fahrer.

Über den Hersteller Bulls

Im Bereich der E-Bikes gehört Bulls noch zu den relativ jungen Marken. Das Unternehmen wurde im Jahr 1995 in Köln gegründet. Das Sortiment unterteilt sich in City-E-Bikes, Urban-E-Bikes, Trekking-E-Bikes und E-Mountainbikes. Im Anschluss an die Gründung des Unternehmens war Bulls auch mit dem eigenen Rennteam in der Szene eingestiegen. Bulls hat damit Erfahrungen aus dem eigenen Team und aus der Produktion. Bulls setzt auf höchste Qualitätsansprüche in fast jeder Preisklasse. Alles ist bei Bulls mit dabei, egal ob Carbon-Rennmaschine oder Einsteiger-Mountainbike.

An dem nachhaltigen Erfolg von Bulls arbeiten europaweit mehr als 1000 Fachhändler und 130 Mitarbeiter. Zu der großen Bekanntheit tragen Standorte in 12 Ländern bei und dazu gehören Großbritannien, Russland, Neuseeland und USA. Die Marke wurde durch die ZEG ins Leben gerufen und vertrieben werden verschiedene Räder. Die Räder sind als Fahrrad erhältlich oder seit dem Jahr 2011 als S-Pedelec und Pedelec. Mit der Green Mover Serie hatte Bulls von 2011 bis 2017 auch eine eigenständige, separate E-Bike-Serie.

Fazit Bulls E-Bike Test

Bulls setz konsequent auf Qualität. Die Erfahrung im Bau von normalen Fahrrädern, insbesondere Mountainbikes, kommt dem Hersteller hier zugute. Damit ähnelt Bulls Herstellern wie Pegasus. Unser Bulls E-Bike Test zeigt, dass man mit den Rädern kaum etwas falsch machen kann. Das Problem ist eher, dass diese meist schneller verkauft werden als Bulls sie produzieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.